mamamia_blog_einschlaftipps

Sieben Dinge die Babys beruhigen und Ihnen beim Einschlafen helfen

mamamia_blog_einschlaftipps

Wir haben für Sie 7 Tipps zusammengetragen, damit Sie Ihrem Baby das Einschlafen erleichtern können und dadurch auch etwas mehr Zeit für sich selbst zu haben. Vielleicht passt eine dieser Ideen perfekt zu Ihrem Baby!

1. Baden

Durch das warme Wasser der Badewanne entspannen sich Babys und Erwachsene gleichermaßen. In diesem Entspannungszustand werden die Kleinen müde und können so leichter und angenehmer einschlafen. Am besten auch mit einem leicht angewärmten Handtuch abtrocknen, damit dem Baby noch schön warm bleibt, bis es ins Bettchen kommt.

2. Gemeinsam Schlafen

Dank verschiedener Studien wissen wir heutzutage, dass Babys besser schlafen können, wenn sie mit ihren Eltern in einem Raum liegen. Außerdem haben diese Kinder später seltener Angst und mehr Selbstbewusstsein als Kinder, die schon immer alleine geschlafen haben.

3. Der Duft des Lavendel

Ab dem 6.Monat kann man dem Baby ein oder zwei Tropfen Lavendelöl auf ein Tuch neben dem Bett träufeln oder auch ein gut duftendes, mit Lavendel gefülltes Kissen in das Bettchen legen. Früher sind Düfte nicht zu empfehlen.

4. Ein Nachtlicht

Es gibt Kinder, die in einem dunklen Raum besser schlafen, sollte dies bei deinem Wonneproppen nicht der Fall sein, kann vielleicht ein kleines, nettes Nachtlicht beim Einschlafen helfen und auch dabei, dass dein Baby ruhiger schläft.

5. Eine Massage

Wenn du deinem Baby etwas gutes tun möchtest und es gleichzeitig beim einschlafen unterstützen willst, dann massier es am ganzen Körper. So kann sich dein Kleines entspannen und wird schläfrig, außerdem förderst du so auch noch die Durchblutung.

6. Eine Gute-Nacht-Geschichte

Jeder kennt’s und trotzdem vergessen es viele beim eigenen Kind – die gute, alte Gute-Nacht-Geschichte! Hier geht es darum, dein Baby mit einer ihm vertrauten Stimme beruhigt zu werden und sich zu entspannen. Wenn dir selber keine Geschichte einfällt, hier gibt’s 101 Gute-Nacht-Geschichten für Groß und Klein.

7. Gute-Nacht-Lied

Wenn du kein großer Fan von Gute-Nacht-Geschichten bist, ist es dir vielleicht lieber, ein Gute-Nacht-Lied zu trällern, wenn du sehr kreativ bist kannst du auch selbst eines für dein Kind dichten. Solltest du nicht so gern singen, aber dein Kind trotzdem mit Gesang in die Heia bringen wollen, gibt es tolle Babyfons, die Melodien abspielen können.