mamamia_blog_schnuller_entwoehnen

Bye Bye Schnuller – 3 Tipps zur Entwöhnung

mamamia_blog_schnuller_entwoehnen
Du kennst das Problem – dein Kind soll endlich aufhören an seinem Schnuller zu hängen, aber wie machst du das am Besten, ohne das dein Kind traurig wird? Hier haben wir ein paar Tipps für dich, um deinem Kind einfach und ohne quengeln seinen Schnuller abzugewöhnen.

 

Ein Tipp aus Dänemark: Der Schnullerbaum

Dieser Trend wird auch in Deutschland immer bekannter – auch hier gibt es schon Schnullerbäume. An diesen Bäumen können sich Kinder in Abschiedszeremonien von ihren Schnullern trennen und diesen zum Abschluss in den Baum hängen. Wo die Schnullerbäume in Deutschland zu finden sind erfragst du am Besten in deiner Krabbelgruppe oder deinem Kindergarten.

Die Schnullerfee

Sie arbeitet ähnlich wie die Zahnfee und holt in der Nacht alle Schnuller ab, die unter dem Kopfkissen des Kindes versteckt sind. Auch hier bekommt das Kind zur Belohnung, dass es jetzt ein großes Kind ohne Schnuller ist, ein Geschenk, das unter dem Kissen hinterlassen wird.

Das Schnullergeschenk

Ähnlich dem Schnullerbaum könntet ihr einfach eine Abschiedsparty für den Schnuller von deinem Kind veranstalten. Dein Kind kann seinen Schnuller für ein „jüngeres Baby“ als Geschenk verpacken und du nimmst das Geschenk, bringst es dem „jüngeren Baby“ und gibst deinem Kind ein Geschenk als Dankeschön von dem „jüngeren Baby“, das den Schnuller bekommen hat.

Natürlich musst du den Schnuller entsorgen oder du reinigst ihn und lässt ihn Rahmen und behältst ihn als Andenken an dein Kind – aber lieber an einem Platz wo es ihn nicht findet…

Mach dir keinen Stress

Wenn unsere Tipps auch nicht helfen, mach dir nicht unnötig Stress. Es kann durchaus sein, dass dein Kind einfach noch etwas Zeit braucht – bis zum 18.Monat ist ein Schnuller noch in Ordnung. Du kannst auch versuchen, deinem Kind seinen Schnuller langsam abzugewöhnen. Du lässt ihn einfach in einem Zeitraum von 2 oder 3 Wochen immer weniger seinen Schnuller immer weniger verwenden und am Ende braucht es ihn gar nicht mehr.